Persönliche Beratung

06221-180844

Mo.-Fr. 09:00-19:00 Uhr

Hier finden Sie ein Video von DIREKT Sprachreisen zum status quo in Sachen Sprachreisen und Online-Sprachkurse in Covid-Zeiten.
 

COVID & status quo

COVID-19 und status quo: Sprachreisen und Online-Kurse

COVID-19 hält die Welt weiter fest im Griff. 2020 war ein anstrengendes Jahr für viele Branchen, so auch die Touristik und die Bildungsbranche, und auch 2021 ist weiter Geduld gefragt.

Der Sommer 2021 bietet für Reisen bzw. Sprachreisen im Speziellen für viele Länder weiterhin erschwerte Rahmenbedingungen: 

Malta: Die freie Einreise nach Malta ist nur geimpften Personen möglich. Wer nicht geimpft ist, muss einen negativen PCR-Test vorlegen und sich für 2 Wochen in Selbstisolation begeben (in einem staatlich genehmigten Hotel für EUR 1.400,-). Diese Regelung betrifft auch alleinreisende Kinder ab 12 Jahren. Alle Sprachschulen sind auf behördliche Anordnung seit dem 14.07.21 geschlossen. Wann die Schulen wieder öffnen dürfen, ist unklar. 

Großbritannien: Die Abschaffung der Corona-Beschränkungen im Land hat nicht zu einer Aufhebung der Einreisebeschränkungen geführt. Deutschland ist nach wie vor auf der "amber list", was zwei Wochen Selbstisolation nach Einreise nach sich zieht. Diese kann durch zusätzliche PCR-Tests auf eine Woche verkürzt werden. Die Einstufung als Hochinzidenzgebiet von deutscher Seite zieht eine weitere Quarantänezeit in Deutschland nach sich, die ebenfalls durch Tests verkürzt werden kann und für geimpfte Personen entfällt.

Irland: Freie Einreise ab dem 19.07. ohne Quarantäne. Alle Sprachschulen sind wieder geöffnet, dürfen allerdings zur Zeit nur Teilnehmer, die schon im Land sind, inhouse unterrichten. Ab wann Neubuchungen angenommen werden dürfen, ist noch unklar.

Frankreich / Italien / Spanien / Portugal: Keine sonderlichen Einreisebeschränkungen oder Quarantänezeiten, alle Schulen sind geöffnet. Steigende Infektionszahlen werden wieder zu weiteren Einschränkungen im öffentlichen Leben führen. Änderungen bei der Einstufung durch das RKI können zu Quarantänezeiten in Deutschland führen. 

Sprachreisen sind kein Massentourismus, und mit entsprechenden Hygienekonzepten bieten Sprachschulen de facto ein ziemlich sicheres Lernumfeld. Auf der anderen Seite gibt es gute Argumente, die gegen eine Reise sprechen können, immer abhängig von der Destination, der Reisezeit, den Einreisebestimmungen im Land und natürlich dem eigenen persönlichen Empfinden.

Vieles ist zu beachten bei der Reisevorbereitung, wir leisten umfassende Unterstützung, damit Sie keine unangenehmen Überraschungen bei der Einreise, vor Ort oder bei der Rückreise erleben. Eine gute Adresse zur Vorbereitung ist auch https://der-reisemanager.com/de

Immer möglich, natürlich: Online-Kurse in den wichtigsten Zielsprachen! Diese organisieren wir über die gleichen Partnerschulen, mit denen wir im Programmbereich Sprachreisen zusammenarbeiten. Oftmals werden die Kurse hybrid ausgetragen, sodass man in Kontakt mit Sprachreisenden vor Ort kommt ... eine schöne Alternative zu den üblichen Online-Kursen, die sonst auf dem Markt angeboten werden.   

So oder so gilt und bleibt für 2021: Sollten Sie eine Reise bei DIREKT Sprachreisen gebucht haben und aktuelle Entwicklungen gegen die Reise sprechen (Reisewarnung, geschlossene Grenzen, Schulschließung oder Einführung einer Quarantänezeit im Zielland, aber auch Umstellung auf Online-Unterricht), können Sie kostenlos stornieren bei 100%iger Erstattung bereits geleisteter Zahlungen.

Herzlichst,

Ihr Andreas van Leeuwen