Persönliche Beratung

06221-180844

Mo.-Fr. 09:00-19:00 Uhr

 

Sprachreisen und Bildungsurlaub

Bildungsurlaub: 5 bzw. 10 Tage zusätzlicher Urlaub für Ihre Sprachreise!

Das Konzept "Bildungsurlaub" basiert auf dem 1976 von der Bundesregierung verabschiedeten Recht auf Bildungsfreistellung. Da die Bereiche Bildung und Kultur Ländersache sind, gibt es keine bundeseinheitliche Regelung in Sachen Bildungsurlaub. Tatsächlich ist Bildungsurlaub nicht in allen Bundesländern möglich, derzeit nur in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. In Bayern und Sachsen gibt es Freistellungsmöglichkeiten nur für Beschäftige im öffentlichen Dienst.


Bildungsurlaub ist bezahlter Urlaub! 

Grundsätzlich ist Bildungszeit für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung bezogen auf die Erhaltung, Erneuerung, Verbesserung oder Erweiterung von berufsbezogenen Kenntnissen oder Fähigkeiten gedacht. Dies impliziert einen Bezug auf die aktuelle Tätigkeit. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Arbeitgeber einen Bildungsurlaubantrag ablehnen. Die genauen Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich, in der Regel stehen Arbeitnehmern pro Jahr bis zu 5 Tage Bildungsurlaub zur Verfügung, in den meisten Ländern kann man den Anspruch ins Folgejahr übernehmen, sodass zweiwöchige Maßnahmen möglich sind. In Niedersachsen sind auch dreiwöchige Maßnahmen möglich, wenn man in den zwei vorangegangenen Jahren keinen Bildungsurlaub in Anspruch genommen hat. 

Tipp: In Ländern, die keinen Bildungsurlaub ermöglichen, können Sie über Förderprogramme (Bildungsscheck, Qualifizierungsscheck etc.) zumindest finanzielle Unterstützung beantragen. In Ländern, die Bildungsurlaub ermöglichen, können Sie beides kombinieren! Weitere Infos zu Förderungsmöglichkeiten hier

Liste anerkannter Schulen

Wann ist Bildungsurlaub für eine Sprachreisen möglich?

  • Option 1: Der Sprachkurs wurde von einem Bundesland nach Beantragung durch die Sprachschule oder DIREKT Sprachreisen anerkannt. In diesem Fall wird der Antrag auf Bildungsurlaub vom Arbeitnehmer beim Arbeitgeber mit entsprechendem Nachweis eingereicht. Für die Bundesländer Hessen und Hamburg besteht die Möglichkeit, Anerkennungen anderer Bundesländer zu übernehmen (sogenannte Übernahmeregelung).  
  • Option 2: Es liegt eine Trägeranerkennung vor, d. h. DIREKT Sprachreisen ist bereits als Anbieter von Veranstaltungen im Rahmen des Weiterbildungsgesetzes des entsprechenden Bundeslandes anerkannt. Trägeranerkennungen sind verfügbar für folgende Länder: 
    Nordrhein-Westfalen 
    Baden-Württemberg 
    Saarland
  • Option 3: Der Antrag auf Anerkennung als Bildungsurlaub wird vom Arbeitnehmer selbst oder der Sprachschule individuell bei der zuständigen Behörde eingereicht. 
  • Option 4: DIREKT Sprachreisen holt individuell eine Anerkennung für den Kurs Ihrer Wahl ein (z.B. Berlin, Niedersachsen, Thüringen). Je nach Bundesland müssen Sie hier zwischen 4 und 10 Wochen Bearbeitungszeit durch das Ministerium bzw. die bearbeitende Stelle einplanen.


Sprachkurse als Bildungsurlaub: Was ist zu erwarten, was nicht?

Wenn Sie für den Besuch eines Sprachkurses Bildungsurlaub in Anspruch nehmen, heißt das nicht, dass unsere Sprachschulen spezielle Gruppen zusammenstellen, in denen Sie nur Teilnehmer vornehmen, die auf Bildungsurlaub reisen. Der Anteil an Kunden, die auf Bildungsurlaub reisen, ist bei Privatsprachschulen tatsächlich sehr klein. Sie buchen de facto einen Sprachkurs aus dem Portfolio der Schule, der den Erfordernissen des Bildungsurlaubsgesetzes des jeweiligen Bundeslandes entspricht, und treffen vor Ort auf Teilnehmer aus der ganzen Welt, die in der Regel auch länger vor Ort sind, z. T. mehrere Monate, und die in der Regel auch jünger sind (das Durchschnittsalter liegt meist bei Mitte / Ende 20 Jahre). Minigruppenkurse eignen sich gut für Bildungsurlaub, da das Durchschnittsalter höher ist und die Teilnehmer in der Regel nur für wenige Wochen vor Ort sind und die Lernmotivation somit sehr hoch ist. Derlei Kurse sind allerdings auch sehr anstrengend (vergessen Sie nicht Vor- und Nachbereitung sowie Hausaufgaben!). Besonders gut eignen sich 30 Plus-Kurse für Bildungsurlaub, je nach Schule auch in kleineren Gruppen.  


Buchung einer Sprachreise als Bildungsurlaub: Wie gehe ich vor?

  • Rufen Sie an und lassen Sie sich beraten! Wir suchen gerne ein passendes Programm zusammen mit Ihnen aus. Welche Kurse bei welchen Sprachschulen im Programm von DIREKT Sprachreisen als Bildungsurlaub möglich sind, können Sie vorab in der Liste über den Link oben nachlesen.
  • Klären Sie ab, ob Ihr Arbeitgeber einen Berufsbezug verlangt. Die meisten Arbeitgeber z.B. in Baden-Württemberg bestehen auf einen Berufsbezug, wenn Sie also die Sprache, die Sie erlernen bzw. verbessern möchten, im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit nicht verwenden, wird ein Bildungsurlaub in der Regel nicht unterstützt. 
  • Legen Sie sich auf einen Termin fest und achten Sie darauf, dass während Ihrer geplanten Bildungsmaßnahme im Zielland keine Feiertage sind, da der Unterricht bei fast allen Sprachschulen an diesen Tagen ausfällt. In vielen Bundesländern ist Bildungsurlaub nur möglich, wenn die Bildungsmaßnahme wöchentlich 5 Tage dauert. Planen Sie frühzeitig: Je nach Bundesland müssen Sie Ihren Bildungsurlaubantrag 6-8 Wochen vor Kursbeginn beim Arbeitgeber einreichen. 
  • Melden Sie sich für Ihre Sprachreise an, wir stellen Ihnen dann die Unterlagen zur Vorlage beim Arbeitgeber zusammen und mailen Ihnen diese zu. Für den Fall, dass Ihr Arbeitgeber Ihren Urlaubsantrag ablehnt, können Sie innerhalb von 4 Wochen nach Anmeldung kostenlos stornieren, sofern die Anmeldung rechtzeitig erfolgt. 

Liste anerkannter Schulen