Persönliche Beratung

06221-180844

Mo.-Fr. 09:00-19:00 Uhr

Covid-19

Status quo und modus videndi in Sachen COVIC-19. Hier finden Sie weitere Infos zur generellen Problematik bzw. Situation in Reiseländern!

Für die meisten Länder in Europa sind Sprachreisen möglich. Die meisten Partnerschulen sind geöffnet und führen Sprachkurse unter den Vorgaben der örtlichen Behörden durch. Reisen außerhalb von Europa sind nur eingeschränkt möglich, manche Länder haben temporäre Einreisesperren verhängt oder sehen eine zweiwöchige Quarantäne für Ausländer vor.

Es besteht noch bis Ende September eine globale Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes. Auch für einige Länder/Regionen innerhalb Europas hat das Auswärtige Amt Reisewarnungen erlassen.

Bei bestehender Reisewarnung ist eine kostenlose Stornierung bzw. eine kostenlose Umbuchung auf einen anderen Termin oder eine andere Destination, für die keine Reisewarnung besteht, möglich.

Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Die meisten Partnerschulen sind geöffnet und führen Sprachkurse unter den Vorgaben der örtlichen Behörden durch. Sie ermöglichen ein sicheres Lernumfeld abseits des Massentourismus. 

Infos zu Einreisebestimmungen bzw. Restriktionen in den Zielländern finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes. Infos zu weltweiten Infektionskurven/Sterberaten finden Sie auf der Webseite der WHO

Alternative: Eine gute Alternative zu einer Sprachreise ist "remote learning"! Absolvieren Sie Ihren Kurs im Online-Format, viele Partnerschulen bieten dies inzwischen an. Es funktioniert sehr gut, probieren Sie es aus! 

Aktuelles zu COVID-19 in Bezug auf unsere Programme!