Persönliche Beratung

06221-180844

Mo.-Fr. 09:00-19:00 Uhr

Hier finden Sie Erfahrungsberichte zu ILA Montpellier.
 

Feedbacks ILA Montpellier

Schule

Unterkunft (Privatunterkunft)

Unterkunft (Apartment-WG)

Unterkunft (Studentenresidenz)

Unterkunft (Uni-Wohnheim)

Unterkunft (Apart-Hotel ***)

Unterkunft (Apart-Hotel ****)

Organisation durch DIREKT Sprachreisen

Gesamtwertung


4.6

Sehr gute Schule in guter Lage und mit netten Leuten. Meine Gastfamilie war auch super nett. Absolut empfehlenswert. Ich würde die Reise jederzeit wieder machen.

Ja, ich bin gut wieder in Bonn angekommen. Ich wäre gern noch ein wenig in Montpellier geblieben. Für die Anfahrt nach Montpellier habe ich dieses Mal den TGV genommen; ja, es gibt einen, der von Brüssel-Midi direkt nach Montpellier durchfährt, und das in weniger als 6 Stunden und ohne Umsteigen in Paris. Allerdings ist dieser Zug aus genau diesem Grunde auch stark nachgefragt, sodass man beizeiten buchen muss. 

Der Aufenthalt war für mich ein wenig anders als vor drei Jahren, weil ich jetzt bereits wusste, was auf mich zukommen würde. Ich kannte die Schule und die Art, wie die Schulungen abgehalten werden, vor allem aber kannte ich meine Gastfamilie . Deshalb habe ich mir dieses Mal mehr Zeit für Museen, Kirchen und die hotels de ville nehmen können. Die Schule bietet in jeder Woche mehrere Ausflüge an, die zum Teil in Montpellier bleiben (altes Stadtzentrum, Antigone, Observatorium), zum Teil auch mit dem Bus in die weitere Umgebung führen (Arles, Aix en Provence). Letztere finden jeweils samstags statt. An Ausflügen innerhalb Montpelliers habe ich teilgenommen. Sie waren immer von einem Mitarbeiter der Schule sachkundig geleitet. In meinem zweiwöchigen Aufenthalt lag nur ein Wochenende. Dieses habe ich individuell für eine Fahrt nach Toulouse genutzt.

Der Sprachkurs war auf der Grundlage des online Einstufungstests ausgewählt worden (Niveau C2). Er hat in allen Bestandteilen (Grammatik, Lektüre von Texten, freies Sprechen, chansons, Hörverstehen) meinen Erwartungen entsprochen. Es war für Freiwillige auch wieder möglich, ein ca. 30 minütiges exposé zu einem frei wählbaren Thema zu halten. Insgesamt haben wir uns im Unterricht über zahlreiche Themen aus dem Alltag unterhalten. Zuweilen waren auch chansons (Gainsbourg, Brassens) als Ausgangspunkt für die Diskussion gewählt worden.

Die Auswahl der Gastfamilie war sehr einfach, denn ich war auf gegenseitiges Bestreben hin in derselben Familie untergebracht wie vor drei Jahren. Hier gab es überhaupt nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil. Beide Gasteltern haben sich ständig darum bemüht, möglichst alle ihrer bis zu sechs Studenten/Schüler in die Gespräche einzubeziehen. Man war beständig in das Familienleben einbezogen, konnte sich bei Bedarf aber natürlich auch in sein eigenes Zimmer zurückziehen. Neuankömmlinge wurden am ersten Schultag ganz selbstverständlich in die Schule begleitet, damit der Weg hin und zurück klar war.

Ich würde bei nächster Gelegenheit jederzeit wieder einen Sprachkurs in Montpellier besuchen.

Danke und Gruß!

Hallo Herr van Leeuwen, danke, es war alles wunderbar. Ich habe eine sehr schöne Woche in Montpellier verbracht und bin froh, diese Destination gewählt zu haben. Die Sprachschule und der Unterricht haben mir sehr gut gefallen. Die Residence l'Observatoire hat neuerdings Internetanschluss auf dem Zimmer, was natürlich eine schöne Überraschung war :-) Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

Hallo Herr Van Leeuwen, herzlichen Dank fuer Ihre Nachfrage. Wir sind erst gestern Abend aus Frankreich zurueckgekommen.

Ja, ich war sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt in Montpellier! Die Lage der Schule ist ideal, direkt im Zentrum von Montpellier. Die Lehrerin unserer Gruppe war so gut, dass ich sie am liebsten an unserer Schule als Praktikantin einstellen wuerde. Ich kann diese Schule jederzeit weiterempfehlen.

Herzliche Gruesse.

Sprachschule: Meine Lehrerin Ghyslaine war super! Sie hat ziemlich schnell, aber sehr deutlich gesprochen, so dass man sehr gut mitkommen konnte. Der Unterricht bestand immer aus mehreren Themen, mündlich, schriftlich, mal eine Radiosendung zum Hörverstehen, mal ein Zeitungsartikel, ein Videoclip... Es wurde dann über alles diskutiert und der Unterricht war sehr kurzweilig und lehrreich.     

Unterkunft: Ich war bei Fam. Igouninc. Ein älteres Ehepaar, wobei besonders Madame sehr aktiv war. Sie sind sehr nett, haben viel mit mir gesprochen, und auch korrigiert, so dass mein Französisch in den 2 Wochen viel fliessender wurde. Eine tolle Unterkunft, alles ganz neu und modern. Wirklich sehr zu empfehlen.
   
DIREKT Sprachreisen: Sie haben mir sehr geholfen, ich fühlte mich bei allen Fragen und " Nöten" immer gut aufgehoben und prima beraten. Auch mit dem Kurs hatte ich die richtige Wahl, die Runde war altersmässig bunt gemischt und in der Klasse nur 6-8 Schüler. Vielen Dank für die gute Beratung!

Eine sehr gute Schule mit erstklassiger Betreuung und professioneller Einstellung.

Schule: Bin von ILA und meinen Lehrern begeistert! Verbesserungswürdig ist lediglich die Ausstattung. Insbesondere bei Hörverständnis-Übungen waren die Texte für mich allein schon wegen der schlechten Akkustik nicht ansatzweise zu verstehen.

Unterkunft: Sehr nah, sehr zentral, sehr nett. Frühstück in Frankreich war insbesondere für Teetrinker schon immer ein schwieriges Thema ...

Sprachkurs: Kleinere Klassen wären gut (aktuell 9-10 Schüler), die Einteilung der Lernniveaus funktioniert nur bedingt gut. Sicherlich nicht ganz einfach, aber starke Unterschiede zwischen den Leistungsständen der einzelnen Teilnehmer behindern den jeweiligen Lernfortschritt, insbesondere wenn die Gruppen recht groß sind, 5-7 Schüler wäre besser.

Apart'hotel Les Consuls: Die Unterkunft liegt etwas außerhalb, eine Anbindung an andere Kursteilnehmer erfordert somit immer logistischen Aufwand. Das ist etwas schade. Das Zimmer war sauber, aber das Bad hatte seine besten Zeiten schon hinter sich.

DIREKT Sprachreisen: Die persönliche Beratung im Vorfeld hat mir sehr geholfen, mich für die Sprachreise zu entschieden. Mein Ansprechpartner war stets erreichbar und hat kurzfristig und kompetent auf meine Fragen geantwortet. Danke.

Sprachkurs: Wer Französisch lernen will, kann das hier auf jedem gewünschten Niveau in angenehmer Weise. Die Lehrenden sind sowohl kompetent als auch sympathisch, das Unterrichtsgeschehen ist abwechselungsreich. Zudem ist die Schule sehr zentral in der Innenstadt gelegen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung der Mittagspause. 

Unterkunft: Die Gastgeber waren keine Gastfamilie, da sie an Unterhaltungen nicht interessiert waren. 

DIREKT Sprachreisen: Danke für die hervorragende Organisation der Flüge samt Papieren, das hat alles hervorragend funktioniert! 

Schauen Sie auch auf meinen Reiseblog ... 

Schule: Schönes Schulgebäude, leider war unser Raum ziemlich klein und etwas eng. Die Lehrerinnen (vor allem Laure am Vormittag) waren super, der Kurs hat wirklich viel Spaß gemacht. Inhaltlich war der Schwerpunkt für mich und andere etwas zu sehr auf Nationalitäten und Berufe ausgerichtet, hier hätte ich mir gerade zum Anfang ein bisschen mehr praktische Sprache (wie bestelle ich etwas zu essen?) gewünscht. Das liegt aber wohl mehr am Lehrplan der Schule. Nebenbei wurde viel Praktisches für den Alltag vermittelt, wenn es sich aus dem Gespräch ergab. Ich bin nicht sicher, ob

Unterkunft: Monica eine "klassische" französische Gastfamilie war, sie lebt allein mit ihrem sehr charmanten Hund über den Dächern von Montpellier mitten in der Altstadt. Aber was ist schon eine "typische" Gastfamilie? ;-) Ich habe mich sehr wohl gefühlt, es war ausdrücklich ein"room mate"-Verhältnis und weniger "betreutes Wohnen". Es war sehr hilfreich, dass sie auch Englisch (und Italienisch) spricht, sonst wäre ich als Anfänger aufgeschmissen gewesen. Ich hatte alle Freiheiten, wir haben uns gut kennen gelernt, ihr Essen war (vegetarisch) sehr vielfältig, frisch und gut ausgewogen. Das Zimmer selbst war groß und mit nachts leuchtendem Sternenhimmel über dem Bett. Alles in allem ein echter Glückgriff, eine junge Mitschülerin hat nach 2 Tagen entnervt eine andere Familie verlassen, weil dort alles extrem strikt und reguliert war.

Veranstalter: ... da gibt es wirklich nichts zu beanstanden. Alles prima gelaufen und danke für die schnelle Hilfe!

Ich wollte mich unabhängig davon recht herzlich für die Organisation und Buchung der Sprachreise bedanken - es hat alles wunderbar geklappt und die Reise war wirklich richtig toll!! Ich war wirklich von der Schule beeindruckt, es war alles sehr gut organisiert, sehr professionell und die Lehrer wirklich sehr gut. Ich hatte zwei Lehrerinnen, habe aber im Rahmen der angebotenen Aktivitäten noch weitere kennengelernt und sie waren alle ausnahmslos sehr freundlich und professionell. Was die Unterkunft betrifft, war insbesondere die Lage super: Ich habe zu Fuß nur gut fünf Minuten zur Schule gebraucht.

Schule: Ein einziger Kritikpunkt ist dass es zu wenig Toiletten für Herren gibt, was aber nicht ganz schlimm ist.

Unterkunft: Die Gastfamilie war sehr freundlich und hilfsbereit. Durch die Konversationen an jedem Abend habe ich mein alltägliches Französisch auch sehr gut verbessert.

DIREKT Sprachreisen: Beim nächsten Mal würde ich auch gerne meine Sprachreise bei DIREKT Sprachreisen buchen, vielen Dank für Ihre hervorragende Unterstützung!

Hallo Herr van Leeuwen,

ich wollte Ihnen noch per Mail schreiben, um etwas mehr Details zu beschreiben. Der Staff in der Sprachschule war sehr nett, professionell und hilfsbereit. Diese Sprachschule ILA kann ich auch sehr gerne weiter empfehlen. Ich wurde gleich in die C1-Klasse (für Vormittag-Session) eingestuft und war total überrascht dass ich dort doch alles verstehen konnte, obwohl mein letzter Unterricht in Deutschland eigentlich B2-Niveau entsprach. Die Nachmittag-Klasse über Wirtschaftssprache war auch sehr gut, da wir aktuelle wirtschaftliche Themen in Frankreich und in der Welt diskutiert haben, daher habe ich meinen Wortschatz für Wirtschaft noch erweitern können. Ein einziger Kritikpunkt ist, dass es zu wenig Toiletten für Herren gibt, was aber nicht schlimm ist.

Die Gastfamilie war sehr freundlich und hilfsbereit. Durch die Konversationen an jedem Abend habe ich mein alltägliches Französisch auch sehr gut verbessert. Mit der Gastfamilie habe ich auch viele Küchenerfahrungen austauschen dürfen, da die Mutter sich sehr für andere Kochkulturen interessiert. Ich habe der Mutter an einem Abend gezeigt wie man Padthai-Nudeln kocht, und sie war sehr glücklich weil sie danach selbst kochen kann. (sie hat versprochen mir ein Bild von ihren eigenen Padthai-Nudeln zu zeigen nachdem sie es in Zukunft gekocht hat.). Außerdem entstanden in der Schule auch noch viele Kontakte und Freunde, dort habe ich andere Schüler aus der Schweiz, Deutschland, Japan, Spanien, Italien, Belgien, und Holland kennen gelernt, und wir versuchen immer französisch miteinander zu sprechen. Wir haben ziemlich viele Liter Alkohol gemeinsam getrunken.

Fazit: es war ein unvergessliches Erlebnis und ich bin wirklich wie eine neue Person nach Hause zurückgekommen. Ich werde nächstes Jahr den Test DALF C1 machen. Ich hoffe mein Feedback hilft Ihnen etwas weiter.

Ich habe an den Aktivitäten nicht teilgenommen und kann diese daher nicht beurteilen. Die Lehrenden und alle MitarbeiterInnen vor Ort sind wirklich sehr gut und sehr sympathisch. Die Schule ist sehr gut organisiert. Ich war im Studentenheim L'Observatoire. Es ist im Zentrum und nur vier Minuten zu Fuß zur Schule, Es gibt einen großen Supermarkt und eine Markthalle direkt dort. Das ist alles sehr gut. Das Zimmer ist auch okay, auch das eigene Bad ist gut. Der Nachteil: direkt daneben liegen zwei Nachtclubs. Es bedeutet, dass in jeder (!!!) Nacht vor dem Haus total betrunkene Leute ab 2 Uhr nachts, manchmal bis 4 Uhr nachts laut brüllend und sehr schlecht sangen. In Deutschland hätte man die Polizei gebeten, das zu unterbinden. Das war dort nicht möglich.

Super Sprachschule mit tollen Lehrern und sehr abwechslungsreichem, praxisorientierten Unterricht! Insbesondere die passende Gruppenkonstellation laut Sprachniveau ist mir positiv aufgefallen. Dadurch, dass das Level der Lernenden sehr ähnlich war, ist es mir leicht gefallen, dem Unterricht zu folgen und aktiv dazu beizutragen ohne dass ich das Gefühl hatte über- oder unterfordert zu sein. Das war wirklich gut und ich habe dadurch in der einen Woche sehr viel lernen können.